Nice 2 Know IT

Video on Demand - FAQ

Videothek ist ein alter Schinken und DVD im Onlineshop bestellen war gestern?

Das versprechen sich nach aktuellen Angaben einige Anbieter von Video-on-Demand Services in Deutschland. Video on Demand ist soweit erst mal nichts unbekanntes. Bei Anbieter wie Maxdome oder ILoveFilm kann man sich ein Video online ausleihen und 24h über Set-Top-Boxen, Konsolen, Smartphones oder auf einem PC abrufen.

Cool an Video-on-Demand-Service ist, dass man sich Filme online kaufen und sie nahezu von jedem Ort abrufen kann. Auch ein Download des Videos ist möglich (Download-To-Own genannt). Statt eine Filmflatrate zu kaufen und ein ganzes Jahr nur Filme aus einem Filmpool zu schauen, kommt so mehr Vielfallt in die Onlinemediathek. Das Ganze hat auch noch den positiven Nebeneffekt, dass Filmfans kein Platz für ihre DVD‘s oder Blue Ray’s vorhalten müssen, da alle gekauften Filme in einer Datenbank gespeichert, dem Kunden zugeordnet werden und quasi rund um dir Uhr online zur Verfügung stehen.

 

Muss neue Hardware angeschafft werden?

Nein, allles was du zum schauen brauchst ist ein PC mit Windows Betriebssystem und Breitbandanschluss. Weil deutsche Anbieter (Maxdome, Telekom, Alice usw) auf das Videoformat WMV (Windows Media Video ) und das DRM (Digital Right Management) setzen, müssen Nutzer zudem den Internetexplorer und den Windows Mediaplayer installiert haben. Beide Programme sind Teil der Windows Standardinstallation. Wer Linux einsetzt muss derzeit noch auf Video on Demand verzichten. Für MAC OSX können Inhalte über iTunes abgerufen werden. Auf Konsolen wie PS3 steht der Onlinedienst ILoveFilm von Amazon zur Verfügung.

 

Unterschied zwischen Streaming und Download

Anbieter wie Maxdome und ILoveFilm übertragen ihre Inhalte als Stream in einem kontinuierlichen Datenstrom über die Breitbandverbindung. Vorteil dieser Technik ist, dass Filme mit wenigen Mausklicks und fast ohne Wartezeit starten können. Der Nachteil an dieser Technik (und dieser ist für das TV-Erlebnis von großer Bedeutung) ist, dass die Filmqualität unmittelbar von der Bandbreite des DSL-Anschlusses abhängt. Wer also nur über ein DSL 1000 Anschluss verfügt, kann dementsprechend auch nur mit einem niedrigen Qualitätslevel bei einer Datenrate von rund 1000 kBit/s Filme ansehen. Für TV-Qualität reicht das leider nicht aus. Beim Streaming-Verfahren muss man außerdem kurze Wartezeiten in Kauf nehmen, wenn man innerhalb des Filmes springen möchte, da der Datenpuffer neu angelegt werden muss. Der Datenpuffer soll eine unterbrechungsfreie Wiedergabe garantieren.

Diese Nachteile hat man beim Download des Films nicht. Der Film kann außerdem ohne Qualitätsverluste auch über ein normales 56k Modem geladen werden. Der Download bei 56k erweist sich dann allerdings als Geduldsprobe. Ein weiterer Vorteil ist, dass man seine Filme auch offline anschauen kann. Eine Internetverbindung ist nach dem Download nicht mehr notwendig, da der Film von der Festplatte oder USB-Stick abgespielt wird. Nachteilig ist, dass je nach Länge und Qualität des Filmes enorm viel Speicherplatz benötigt wird. Filmefans sollten daher über die Anschaffung eines NAS-Systems nachdenken und ein eventuellen Speicherengpass zu kompensieren.

Eine intelligente Kombination aus beiden Verfahren bietet Vodafone an. Mit dem sogenannten Progressive Download wird die Wiedergabe gestartet, sobald ausreichend Datenpuffer des Films heruntergeladen wurde.

 

Worauf sollte man achten

Die derzeitigen Anbieter von Video-On-Demand Service verkaufen ihre Inhalte als Pay-Per-View (Abrechnung erfolgt pro Film den man anschauen will bei einer Laufzeit von 24h), Download-To-Own (vergleichbar mit dem Erwerb einer DVD / Blueray im Laden) und als Abonnements.

Bei Abonnements ist nicht nur auf Vertragslaufzeiten und Zahlungsbedingungen zu achten sondern vor allem darauf, wie sich das Abo zusammensetzt. Anbieter wie Maxdome und ILoveFilm werben zwar mit ständig aktuellen Inhalten, wirklich dahinter steckt aber nur ein Archiv mit einem ausgewählten Pool an Filmen, die vom Betreiber festgelegt werden. Der Grund hierfür steckt in den Lizenzverträgen zwischen Anbieter und Filmindustrie. Der Inhalt des Archives wechselt ein bis zwei Mal im Jahr. Ein neuer Film (wobei Neu nur für neu hinzugefügt steht und noch lange kein Garant für Aktualität ist) wird meistens durch einen anderen Film aus dem Archiv ersetzt. Es könnte also durchaus vorkommen, dass du ein Film aus dem Archiv betrachtest und eine Woche später nur noch als Pay-Per-View erhältst, weil er ersetzt wurde oder gar nicht mehr, weil der Archiv-Pool komplett geändert wurde. Mit anderen Worten, das Lieblingsgenre schafft man innerhalb vom drei Monaten locker anzuschauen. Ob es die restlichen 9 Monate rechtfertigt, 180,00€ auszugegeben um die Filme noch mal anzuschauen ist fraglich.

 

Fazit

Video-On-Demand wird sich zwar immer mehr durchsetzen, die klassische Videothek oder DVD löst es aber noch lange nicht ab. Für Seriengucker die keine Sendung verpassen wollen sind Serien Abo‘s für 4,99€ pro Monat (z. Bsp: für das Commedy Paket bei Maxdome) eine interessante Option. Wer aber glaubt, dass sich der Gang zur Videothek nicht lohnt der irrt sich. Im Vergleich zu Videotheken sind die Inhalte der Anbieter sehr übersichtlich und alles Andere als Prall gefüllt. Das liegt wie bereits erwähnt, an Gebühren und Verträge zwischen Anbieter und Filmindustrie (Hollywood). Die Preise der Filme richten sich nach Aktualität und Qualität. Für HD-Filme muss man ein wenig mehr bezahlen, sofern sie angeboten werden. Auf Extras wie original Tonspur, Untertitel, Dolby-Surround, Dolby-Digital, DTS und Bonustracks müssen Video-On-Demand Kunden noch verzichten. Die Bildqualität der meisten Filme erreicht nicht einmal das Niveau einer DVD. In der höchsten Qualitätsstufe liegt die Masse der Auflösung bei Filmen knapp unter denen von normalen PAL-Fernsehgeräten. Für Gelegenheitsgucker ist die Qualität dennoch ausreichend. Anbieter übertragen zwar Surround-Ton in annehmbarer Qualität, nicht aber die gängigen Surround-Formate sondern im wenig verbreiteten WMA-Pro-Format.

 Bewerte den Beitrag
1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 (2 Votes)

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Copyright © 2017. All Rights Reserved.